Sie sind hier:Politik»1001 Stühle für Ai Wei Wei
Donnerstag, 13 September 2012 09:37

1001 Stühle für Ai Wei Wei

geschrieben von 
1
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Die Verhaftung des regierungskritischen Künstlers Ai Wei Wei am 03. April und sein anschließendes Verschwinden haben in der ganzen Welt zu Protesten geführt.

Ai Wei Wei, der sich in seinem Heimatland trotz seiner weltweiten Anerkennung zunehmend Repressalien ausgesetzt sah, war auf dem Weg nach Hongkong, als er auf dem Pekinger Flughafen an der Weiterreise gehindert wurde. Mittlerweile werden ihm Steuervergehen zur Last gelegt. Auf Initiative des kanadischen Kurators Steven Holmes waren Unterstützer über facebook aufgerufen, am 17. April mit "1001 Stühlen" zu den chinesischen Botschaften zu kommen. Die Anregung dazu lieferte Ai Wei Weis Farytale-Projekt der Documenta 2007, bei dem 1001 Chinesen aus allen Schichten und Landesteilen nach Kassel eingeladen waren.

1001 chairs: Ai Wei Wei protest Berlin 2011
(Panoramabild und Interviews: Michael Stoß)
>>> Flash Fullscreen

Gelesen 8616 mal Letzte Änderung am Samstag, 15 September 2012 05:11
Mehr in dieser Kategorie: Atommüll bei Merkel »
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten